SEO für Baidu in China: Von “keine Ahnung von gar nichts” zu “ich weiß, dass ich nichts weiß”

China hat dieses Jahr die USA in der Anzahl der Internetnutzer überholt. Bei 1,3 Mrd. Leuten ist das sicherlich noch sehr viel Potenzial. Aber das ist ja eh schon hinlänglich bekannt. Viel interessanter ist die Aufteilung des Suchmaschinenmarktes. Wo in Deutschland mit ca. 90% Marktanteil Google das Maß aller Dinge ist, dominiert Baidu in China mit ca. 70% den Markt. Für uns mit unserem chinesischen Wörterbuch fängt jetzt der Spass der Suchmaschinenoptimierung an. Momentan bewegen sich die über Baidu gewonnen Nutzerzahlen sehr sprunghaft zwischen 0 und ein paar hundert. Wo Google schon rätselhaft genug ist, ist Baidu noch rätselhafter, v.a., weil man (auf Deutsch schon gar nicht, eher auf Englisch) sehr schwer etwas über SEO für Baidu findet. Dank Yunxiao, unserer chinesischen Mitarbeiterin, haben wir Baidu jetzt mal etwas genauer unter die Lupe genommen. Hier unser (zugegebenermaßen) Anfänger-Bericht zur chinesischen Suchmaschinenoptimierung, den wir aus verschiedenen Quellen zusammengetragen haben:

1. Die Prinzipien von Baidu und Google sind relativ gleich: Klare und einfache URL struktur, keine doppelten Inhalte, kein Linkaustausch zur reinen SEOptimierung, originäre Inhalte, keine “versteckten” (nur für die Suchmaschine sichtbaren) Inhalte, regelmäßige Updates, robots.txt Anweisungen werden befolgt.

2. Unterschiede zu Google: Seiten, die gegen chinesisches Recht verstoßen, werden automatisch exkludiert. Ebenso gilt das für Seiten, die nicht “nutzer-freundlich” sind. Was auch immer das genau heißt, ich interpretiere das mal in Richtung rein suchmaschinenoptimierter Seitenstruktur (siehe Punkt 1).

3. Unter http://www.baidu.com/search/url_submit.html kann man seine Seite vorschlagen, damit die Indexierung schneller geht.

4. Wenn Seiten fälschlicherweise indexiert wurden bzw. aus dem Index wieder rausgenommen werden sollen, kann man dies über eine Änderung der robots.txt Datei regeln (Dauer: ca. 2 Wochen). Ansonsten direkt an [email protected] schreiben (zur Sicherheit sollte die Email auf Chinesisch sein, damit es keine Missverständnisse gibt).

5. Werbung auf Baidu garantiert nicht, dass man im Suchmaschinenindex aufgenommen wird. Ebenso wenig irgendwelche Zahlungen etc.

6. Auf http://baidu.yes1000.com/ kann man sehen, wie viele Seiten von Baidu bereits aufgenommen wurden. Es gibt sicherlich andere (bessere?) Tools, das hier ist eines der ersten, auf das wir gestoßen sind.

7. Baidu checkt regelmäßig Webseiten, die aus dem Index aufgrund Regelverstoß entfernt wurden. Ist die Seite wieder regelkonform, wird sie automatisch wieder aufgenommen.

8. Es gibt die Möglichkeit, sich von den chinesischen Behörden eine offizielle Bestätigung geben zu lassen, dass die eigene Webseite nicht gegen die Regeln und Gesetze verstößt. Wir sind uns noch nicht ganz sicher, wie das genau funktioniert und ob das auch für im Ausland gehostete Webseiten gilt. Update dazu folgt.

Hat jemand noch weitere Tipps oder kennt jemand eine gute Seite zu SEO für Baidu, die wir übersehen haben?

Andreas & Yunxiao

UPDATE zu Punkt 8 nach telefonischer Rücksprache mit den Behörden: Die Webseite muss nur dann angemeldet werden, wenn der Server physisch in China steht.

UPDATE 2: Artikel 2 und Artikel 3 zu Baidu.

{ Comments are closed! }