You are currently browsing the bab.la blog blog archives for May, 2008


Weil einfach einfach manchmal mittel oder schwer ist…

Wer sich die Kommentare in den Sprachtests anschaut (OK, ich weiß, Ihr habt besseres zu tun…), wird merken, dass oft “zu einfach” oder “super schwer” drin steht. So weit, so gut, da kann man ja geteilter Meinung sein. Wenn diese Kommentare aber im gleichen Test stehen, was dann?

Anscheinend wird unsere Kategorisierung nach Schwierigkeitsgrad (ja, die gibt es) gar nicht gesehen oder einfach nur übersehen. Muss ja alles schnell gehen im Web, wer liest schon das Kleingedruckte? Nein, den Schwierigkeitsgrad einfach größer zu drucken, ist sicherlich nicht die Lösung. Wir haben stattdessen in der Suchfunktion links jetzt einen Filter “Mein Niveau” eingebaut. Damit kann man die Tests direkt für den eigenen Schwierigkeitsgrad filtern. Wir sind gespannt, wie das ankommt.

Sprachtest Niveau-Einstellung

Ach ja, hatte ich schon meinen neuen Lieblingskommenar erwähnt? Bombolowsky. Nach einer kurzen Google-Recherche gibt es das Wort wirklich, und zwar als Nachname. Andreas Bomobolwosky, hört sich cool an. Genug der Rede. Ein schönes Wochenende!

Andreas

Die WOW-Kampagne: Wir optimieren weiter

Leider sind wir nicht immer so perfekt wie wir sein wollen. Netterweise kriegen wir dafür aber viele Hinweise von unseren Nutzern, wo wir Dinge noch verbessern können. Auch wenn wir es schon oft gesagt haben: Danke dafür! Denn die Nutzer-Hinweise sind meist die besten Ideen für Erweiterungen und neue Produkte. Natürlich gibt es auch viele Seiten im Web, die gute Tipps geben. Ich verfolge hin und wieder den Blog von Guy Kawasaki, der neben seinen Reisen nach Irland und in andere Länder auch von seiner Erfahrung berichtet, darunter u.a. The Top Ten Stupid Ways to Hinder Market Adoption. Sehr lesenswert, kann ich nur jedem empfehlen. Mittlerweile haben wir fast alles aus dem Artikel umgesetzt. Ab sofort kann man sich z.B. auch mit seiner E-Mail Adresse statt dem Nutzernamen einloggen. Warum haben wir bloss nicht früher dran gedacht? Tja, dann hätte ich wohl auch Google Aktien gekauft. Oder wäre gestern nicht mit dem Fahrrad durch den Platzregen nach Hause gefahren. Oder hätte am Wochenende auf das letzte Bier verzichtet.

Andreas

Rechtzeitig zum guten Wetter: Das Wortspender T-Shirt

Wahnsinn. Irgendwie scheint der Frühling entweder unbemerkt an mir vorbeigezogen zu sein – oder er wurde in diesem Jahr einfach übersprungen. Jedenfalls ist seit einigen Tagen gefühlter Sommer in Deutschland, von Frühling keine Spur mehr. Da passt es gut, dass wir unsere allmonatlichen Wortspender küren.

Jeder Wortspender bei bab.la gewinnt nämlich ein schickes bab.la-Wortspender-T-Shirt, sozusagen gerade rechtzeitig zum guten Wetter.

Und nun zur meistgestellten Leserfrage: Wie wird man eigentlich Wortspender? Einfach bei bab.la eine neue Übersetzung vorschlagen, eine Übersetzung überprüfen oder gleich einen eigenen Sprachtest erstellen.

Wir haben unsere Wortspender für den Monat April aus unserer großen Lostrommel gezogen – und hier ist das Ergebnis. Ein Wortspender-T-Shirt geht an folgende offizielle Wortspender im April:

1. Ciggy

2. IIIIIASLANIIIII

3. Isakap

4. mandy198516

5. JuliaS

6. Kyki

7. forest

8. gabofran

9. Themistokles

10. Lea853.

An Lea853 geht übrigens auch der bab.la Sonderpreis. 🙂 Lea853 hat es nämlich innerhalb eines Monats geschafft, mit hunderten von Übersetzungsvorschlägen und eigenen Sprachtests den ersten Platz unserer Weltrangliste zu erklimmen. Respekt!

Allen Wortspendern herzlichen Glückwunsch! Ihr habt bald ein T-Shirt in der Post.

Soviel für den Moment,

Thomas

Sua vida um click mais fácil com bab.la!

Falar de um dicionário online não deveria ser uma surpresa para ninguém se este não fosse o bab.la!

O site que acaba de ganhar uma versão completa com tradução Português – Inglês, já contava com outras traduções (Chines-Inglês, Alemao-Inglês, Alemão-Espanhol, Espanhol-Inglês, Frances-Inglês e Turco-Inglês!) e com testes lingüísticos divertidos.

O melhor é que agora todas as suas dúvidas de inglês serão resolvidas com um click no seu mouse!

Divirta-se!

Von der Milch, dem Spargel und den Rentnern: bab.las Wort des Monats April

Liebe Leute,

der Himmel ist blau, die Sonne scheint, die Temperaturen steigen… wir wähnen uns im wunderbaren Frühling und haben den verregneten April schon fast vergessen. Fast. Denn auch der April hat uns einige schöne neue Wörter geschenkt. Vorhang auf für die Kandidaten zum Wort des Monats April:

1. die Milchschwemme. Nach der Rentnerschwemme (übrigens: Das Unwort des Jahres 1996) nun also die Milchschwemme. Schön. Böse. Also schön böse. Aber wirklich interessant wird es erst, wenn man mal in die Vergangenheit blickt. Im digitalen Bundesarchiv finden sich die Kabinettsprotokolle der bundesdeutschen Historie. Schon im Jahr 1950 war die Milchschwemme ein Thema im Kabinett. Ist also kalter Kaffee. Har har.

2. die Dauerberauchung. Schönes Wort; aber das Thema “Raucher vs. Nichtraucher” ist nun schon seit Monaten penetrant in den Medien. Ab sofort keine weiteren Wortkandidaten mehr zu diesem Thema. Versprochen.

3. Gegenblog & Bloghasser. Schöne neue Wortkreationen rund ums Thema Internet. Ich kann mir schon Gespräche vorstellen: “Ey, hast Du von diesem doofen Blog gehört? Ich habe erstmal einen Gegenblog aufgemacht.” Verrückte Internet-Welt.

4. die Spargelschälmaschine. Die Spargel-Saison ist eröffnet – und schon sprießen neue Wörter aus der Erde. Offenbar müssen die Spargel händisch geerntet werden, aber sie können wohl automatisch geschält werden. Einziges Problem: Wer kauft sich für privat schon eine Spargelschälmaschine? Die kommt in der Lister der unnötigsten Küchengeräte direkt hinter der Brotbackmaschine, dem Eiscrusher und dem Schokobrunnen. Obwohl: Mit so einer Maschine kann man noch besser angeben als mit der neuesten Espresso-Maschine von Vibiemme oder La Marzocco.

Spargelschälmaschine von Hepro

Spargelschälmaschine von Hepro

5. Rentnerdemokratie & Rentenruck. Die Rentenerhöhung war natürlich ein großes Thema des vergangenen Monats. In diesem Zusammenhang prägte ein Alt-Bundespräsident den Begriff der Rentnerdemokratie, und zwar in einer neuerlichen Ruck-Rede, also einem Rentenruck. Klingt plausibel.

6. Beimischungspflicht & Biospritpolitik. Ein weiteres politisches Thema im April war natürlich des deutschen liebstes Kind, nämlich das Auto. Ein schwieriges Thema… Umwelt ist ja schön und gut, aber will ich dieses gepanschte Bio-Zeugs wirklich in meinen sensiblen Porsche 911 Turbo mit 480 PS kippen und somit den Motor von einer röhrenden Wildkatze in einen scheppernden Traktor verwandeln? Ich weiss nicht…

7. die Finanzmaus. Ein Vorschlag unseres Nutzers Gerhard – vielen Dank dafür! Hintergrund: Unsere Kanzlerin will die komplexen Finanzmärkte den Bürgern zugänglich machen, mittels einer “Sendung mit der Maus für Finanzen“. Das sieht dann konkret so aus: “Immer mehr Mäuse werden immer älter. Das ist gut. Aber immer weniger Mäuse, die arbeiten, müssen die Renten für die aufbringen, die nicht mehr arbeiten. Das bringt Probleme…”

Wieder einmal stellen uns die exzellenten Kandidaten vor die Qual der Wahl. Wir entscheiden uns für die saisonbedingt für die Spargelschälmaschine. Gratulation!

Soviel für den Moment,

Thomas