You are currently browsing the bab.la blog blog archives for September, 2007


Wir tauschen weiter

Und was lag da gestern Schönes im Briefkasten? Post von Hitflip, der Tausch-Plattform für DVDs, CDs, Bücher und ich glaube noch ein paar mehr Sachen. Wir hatten an der T-Shirt Tauschaktion teilgenommen, die ja vor kurzem angelaufen ist. Mit zwei tollen Hitflip-T-Shirts haben wir aber eins zuviel. Deshalb tauschen wir weiter und Ihr seid dabei: Der erste Kommentar gewinnt das Hitflip T-Shirt, wir schicken es zu, Du schickst uns ein T-Shirt Deiner Wahl zurück. Egal welche Größe, egal welche Farbe, egal welches Logo. Ohne wenn und aber. Wir nehmen auch Werbe-T-Shirts von der letzten Messe, das Firmen-T-Shirt von der letzten Weihnachtsfeier oder das Trikot vom Fußballverein 🙂 Los geht’s, der Erste gewinnt.

UPDATE: Das T-Shirt geht an Daniel von Kyte TV. Was soll ich sagen: Das Hitflip-Prinzip funktioniert…

Andreas

PS Keine lustigen Kommentare über das Foto. Ja, ich war sehr müde…

Andreas im Hitflip T-Shirt

Sind Deutsche zu kritisch?

Wir haben ja von Anfang auf Euer Feedback gesetzt: Bei uns lassen sich alle Tests knallhart bewerten und kommentieren. Und wie schon in einem früheren Artikel erwähnt ist das manchmal recht schmerzlich aber immer genau richtig. Heute habe ich mir die einzelnen Testkommentare und Bewertungen wieder mal genauer angeschaut. Ein paar Dinge sind mir aufgefallen:

Ihr bewertet und kommentiert gerne! Um die 70% der Nutzer bewerten die durchgeführten Sprachtests. Es gibt keinen Sprachtest, der von nicht mindestens der Hälfte der Nutzer bewertet wurde. Wow! Weiter so.

Wirklich interessant finde ich aber, dass fast alle Tests zwischen 3 und 4 von 5 möglichen Punkten liegen. Lediglich der Harry Potter Test liegt mit 4,2 Punkten deutlich vorne. Woran liegt das? Lasst uns das Phänomen mal ganz wissenschaftlich angehen.

Da gibt es den Ansatz, dass man mit einer Stichprobe von n=1 (sich selbst) auf andere schließt (gerne auch mit der Variante: bei mir in der Familie oder meine Großmutter…). Nach diesem Ansatz würde ich (von mir) sagen, Deutsche sind teilweise zu kritisch.

Dann gibt es den Ansatz, das ganze auszuwürfeln oder per Schnick Schnack Schnuck zu regeln, die sogeannte Random-Walk Theorie. Brunnen schlägt Schere, die Deutschen sind zu kritisch.

Und dann gibt es noch den Elefant-Maus-Ansatz (“Erzählen Sie etwas über den Elefant.” “Äh, ja. Der Elefant ist ein Tier. Die Maus ist auch ein Tier. Die Maus…”). Und diesen will ich heute mal weiter verfolgen. Man nehme z.B. die Seite Hot or Not, wo man Fotos von Frauen und Männern auf einer Skala von 1 bis 10 bewerten kann. Die beste Frau bekommt so um die 9,6 Punkte, der beste Mann 9,4 Punkte. Gehen wir zum deutschen Pendant Bin ich sexy (OK, die Seite scheint nicht ganz so aktuell zu sein, aber das ignorieren wir jetzt einfach mal für den Moment). Dort hat die beste Frau/der beste Mann wohl wie viele Punkte? Zwischen 9 und 10? Nein. Zwischen 8 und 9? Nein. Zwischen 7 und 8? Nein. Zwischen 6 und 7? Ja, aber nur die Frauen. Bei den Männern sind es zwischen 5 und 6. Hmmm. Also: Entweder Deutsche sind generell hässlicher oder wir sind doch kritischer als z.B. die Amerikaner.

Wenn unsere Statistik es hergibt, werde ich die Ergebnisse mal zwischen den Ländern vergleichen. Ich setze es mit auf die ToDo-Liste für die Programmierung. Patrick dankt – Punkt 177 auf der Liste.

Was sind Eure Erfahrungen? Ich erwarte eine Kommentar-Quote von 70%, enttäuscht mich nicht… 🙂

Andreas

Snapshots vom Startup Weekend

Ich bin noch etwas müde, aber das scheint ja vielen Teilnehmern so zu gehen. Ich bin insgesamt sehr zufrieden, es war ein tolles Wochenende! Die Stimmen schwanken zwischen euphorisch und kritisch. Aber alle sind sich einig, dass dieses Experiment gelungen ist. Ja klar, es gibt noch viel Verbesserungspotenzial. Edelbild ist noch nicht live. Aber für mich war der Weg von Anfang an das Ziel. Ich habe viele nette Leute kennengelernt, vieles dazugelernt, interessante Diskussionen gehabt, gut gegessen 😉 und einfach Spass gehabt.

Genug der Worte, ich hatte einigen noch die Fotos zum Download versprochen. Vorab: Es sind nur Snapshots, die meisten Bilder sind Fälle für Edelbild, da hoffnungslos über- unter und sonstwie belichtet.

Ach, und noch etwas: DIE BILDER SIND NUR FÜR DIE PRIVATE VERWENDUNG FREIGEGEBEN. EINE KOMMERZIELLE VERWENDUNG IST NICHT GESTATTET. AUSNAHME: DIE BEIM START-UP WEEKEND ANWESENDEN BLOGGER (LT. TEILNEHMERLISTE) DÜRFEN DIESE BILDER AUCH FÜR IHREN BLOG VERWENDEN.
Update (danke, Cem!): Für alle Bilder gilt die Creative Commons Lizenz.

Bis zum SUW 2.0!

Andreas

Warm-up Freitag in der Bar Hamburg
Start und Pitch Samstag Morgen im Stilwerk
Mindmap Samstag Mittag
Teaming up Samstag Nachmittag
Abendessen bei Oh It’s Fresh!
Morgeneindrücke Sonntag
Umsetzungsphase Sonntag Vormittag
Finish und Gründung Sonntag Nachmittag

Startup Weekend: Bilder vom Warm-up

Nachdem ich am Montag beim Hamburger Ideenabend zum Startup Weekend war, bin ich zugegebenermaßen etwas gehypt. Nette Leute, tolle Ideen und 48 Stunden Entrepreneurship pur liegen vor mir. Heute abend war das Warm-up zum Kennenlernen in der Bar Hamburg. Und da habe ich seit langem mal wieder meine Kamera gezückt. Denn bei so netten Zusammentreffen heißt es immer hinterher: Hat irgendwer Fotos gemacht? Nee? Schade. Außerdem hatte ich mich vor kurzem mit Daniel von KyteTV unterhalten und er hatte mir sein Produkt näher vorgestellt. Und das wollte ich schon immer mal ausprobiert haben. An Bewegtbild traue ich mich (noch) nicht, deshalb gibt es jetzt erstmal eine Slideshow. Mal schauen, wie das funktioniert. Film Fotoschau ab!

Bis morgen 8 Uhr!

Andreas

PS KURZES UPDATE: Es war SENSATIONELL! Mehr folgt…

PPS: Ich habe den Stream rausgenommen und auf dem aktuellen Artikel platziert.

Unsere ersten Wortspender!

Fanfaren erklingen, Trommeln wirbeln, die Welt steht Kopf. Endlich ist es soweit: Die “Wortspender”-T-Shirts sind eingetroffen!

Wir nutzen die Gelegenheit, um gleich einmal unsere fleissigsten Nutzer zu belohnen. Ab sofort verlosen wir jeden Monat unter allen registrierten “Wortspendern” (also allen Nutzern, die Übersetzungen vorschlagen, überprüfen oder Sprachtests erstellen) 10 T-Shirts.

Unsere Glücksfee hat für diesen Monat u.a. folgende glückliche Besitzer eines “Wortspender”-T-Shirts gezogen: Chefin, Ladyinred, Gerhard, kaybee, toub, Micha, Wortschnecke.

Wenn nun neidisch auf die Gewinner blickt, dem sei gesagt: Jetzt mitmachen und gewinnen!

Übrigens fallen die T-Shirts wohl etwas groß aus… das werden wir bei der nächsten Bestellung ändern. Danke an unsere Models Florian, Maike und Svenja, die gerade zur Versandaktion zur Tür reinschneiten!T-Shirt Wortspender

Noch schneller suchen mit dem neuen Plugin

Frisch aus der Programmierküche präsentieren wir unsere neueste Kreation aus dem Hause bab.la: DAS Wörterbuch-Plugin. So viele Nutzer hatten gefragt, warum wir dies nicht auf der (Speise-)Karte hätten, nun ist es endlich verfügbar. Mit dem Plugin könnt Ihr ab sofort direkt in der Browser-Suchbox rechts oben (Firefox und Internet Explorer 7) bab.la auswählen, das gewünschte Wort eintippen und dann landet Ihr direkt auf der Seite mit der Übersetzung. Im Firefox werden wie gewohnt auch direkt beim Eintippen Wortvorschläge angezeigt, noch ein Grund, zu Firefox zu wechseln. Also, einfach auf der bab.la Homepage das Plugin runterladen und loslegen!

Wir danken Euch für Euren Hinweis und sind natürlich gespannt auf weitere!

Andreas
Screenshot Plugin